Die Erfinder des Pappmaché kommen aus China. Da das gerade erfundene Papier teuer und aufwendig herzustellen war, suchte man nach Möglichkeiten der Wiederverwertung. Es wurden beispielsweise Kriegshelme hergestellt. Im 8. Jahrhundert gelang das Geheimnis der herstellung durch chinesische Kriegsgefangene nach Persien und somit in den mittleren und nahen Osten und bald bis nach Marokko. Am Ende des 10. Jahrhunderts war Papier in Spanien, Frankreich und Italien an Stelle von Papyrus getreten. Zur Herstellung von Pappmaché wurden Lumpen, altes Garn, Baumrinde und andere Materialien verwendet. Durch Handel mit dem Orient verbreiteten sich die verschiedenen Produkte bis nach Italien, England und Frankreich. In der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts erkannte man die unterschiedlichen Möglichkeiten des Materials. Zum Ende des 18. jahrhunderts hin, begann man Pappmaché zur Herstellung von Möbelnachitektonischen Elementen(Stuck und Simse) einzusetzen. Die leichten aber dennoch stabilen Möbel und Kleingegenstände fanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts eine breite Käuferschicht. Kurios ist auch die Errichtung eine ganzen Dorfes in  Australien durch einen Engländer. Sogar die Anfertigung eines Bootes ist belegt.(Internettext)